Mailand – Modemetropole und Stadt der einzigartigen Geschichte

Posted by in Aktuelles

Für Urlaub in Mailand, der Hauptstadt der Region Lombardei, gibt es viele Gründe. Ob Sie auf den Spuren berühmter Modeschöpfer wandeln oder aber die beeindruckendsten Werke von Leonardo Da Vinci besuchen oder eine aufregende Operninszenierung in der Scala miterleben möchten, in jedem Fall sind Sie in dieser lebendigen Metropole genau richtig. Die zweitgrößte italienische Stadt hat ihren Besuchern viel zu bieten, sogar Fußballfreunde kommen bei einem Besuch der beiden großen Stadien, in denen die Traditionsclubs ihre Spiele abhalten, auf ihre Kosten.

Dennoch sollten Sie mit einer Sightseeingtour Ihren Besuch starten. Am besten starten Sie mit der Besichtigung des Mailänder Doms, der zu den bedeutendsten Bauwerken der Gotik in Italien gehört. Begonnen wurde der Bau 1386 unter der Herrschaft von Gian Galeazzo Visconti, beendet wurde er mehr als fünf Jahrhunderte später, was sich in den vielen unterschiedlichen Baustilen ausdrückt. Die Errichtung der weltbekannten Türme auf dem Dom fand allerdings erst im 19. Jahrhundert statt. Wenn Sie nach dem Dom links weiter gehen, stehen Sie in der bekannten Viktor-Emanuel-Passage, die 1877 erbaut wurde und heute viele Boutiquen, Läden von Luxusmarken und zahlreiche Cafés beherbergt.

Aus dem 14. Jahrhundert stammt die mächtige Burg Castello Sforzesco, deren ältester Teil entlang der mittelalterlichen Stadtmauer liegt und in dessen Innenraum Sie eine herrliche Wandmalerei Leonardo Da Vincis finden. Wenn Sie gerne ins Museum gehen, sollten Sie zum Palazzo Reale gehen, dort finden sich nicht nur einige Säle noch im Originalzustand, sondern es finden auch ständig wechselnde Ausstellungen statt. Bei einem Besuch in Mailand dürfen Sie natürlich die Werke eines der größten Söhne der Stadt, Leonardo Da Vinci, nicht außer Acht lassen. Das große Reiterstandbild von der Hand des Meisterkünstlers etwa steht am Eingang zur Pferderennbahn, sein imposantes Werk “Das letzte Abendmahl” ist in der Kirche Santa Maria delle Grazie ausgestellt ebenso wie sein berühmter Codex Atlanticus.