Sprachbarrieren im Ausland perfekt umgehen

Posted by in Aktuelles

Wenn Sie sich in Ihrem Urlaub nicht gleich als Tourist outen möchten, sollten Sie sich rechtzeitig mit der Landessprache anfreunden. Dazu gehört, dass Sie sich einige wichtige Wörter wie etwa die Grußformeln oder “Bitte” und “Danke” aneignen. Damit zeigen Sie Offenheit und Respekt gegenüber Ihrem Gastland und seiner Kultur. Auch die Einheimischen reagieren darauf meist erfreut und verraten Ihnen vielleicht einen Geheimtipp, wo das beste Fischrestaurant ist oder wo sich eine versteckte Bucht zum Baden befindet.

Wenn Sie mehr Wortschatz in der Reiselandessprache können möchten, sollten Sie sich das entsprechende Wörterbuch kaufen. Hier finden Sie ganze Sätze und Redewendungen, die Ihnen während des Urlaubs durchaus weiterhelfen können. Einen zusätzlichen Vorteil besteht darin, dass Sie dort sogar alles in Lautschrift vorfinden, womit Sie gleich über die korrekte Aussprache Bescheid wissen. Wenn Sie ein Hotel in einem Urlaubsland wählen, das zu den international anerkannten Topadressen gehört, finden Sie dort meist Angestellte, die über umfassende Sprachkenntnisse in mehreren Fremdsprachen verfügen. Auch Speisekarten oder Stadtpläne liegen dort in mehreren Sprachen auf. Gerade letztgenannte sind für Sie eine sinnvolle Unterstützung, wenn Sie vor Ort außerhalb des Hotelbereiches unterwegs sind. Finden Sie den Weg zurück nicht mehr von selbst, genügt es, einfach auf die angezeichnete Stelle im Plan zu zeigen und Sie erhalten meist Hilfe für den Weg zurück.

Wenn Sie in einem Land unterwegs sind, in dem nicht das lateinische Alphabet verwendet wird, sollten Sie sich eine Tabelle mit Buchstaben der Landessprache zulegen. Damit finden Sie sich auch direkt vor Ort auf den Straßen Ihres Ferienortes zurecht. Straßenschilder und Fahrpläne können Sie so außerdem gut lesen. Beobachten Sie die Menschen vor Ort in Ihrer Urlaubsdestination, wie sie sich begrüßen oder wie sie miteinander kommunizieren. Versuchen Sie, sich einiges anzueignen, wobei Sie selbstverständlich die kulturellen Gepflogenheiten und individuelles Verhalten der Einheimischen nicht außer Acht lassen sollten.